Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

Das Orchester bei der Probenphase in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg, Mai 2018

---

Das RMG-Schulorchester

Jeden Mittwoch nach der 6. Stunde strömen - sofern nicht gerade zufällig Pandemiebedingungen herrschen - Streicher, Bläser und Schlagzeuger aller Altersstufen zum großen Musiksaal und versammeln sich zur wöchentlichen Orchesterprobe. Entweder bringt das große Orchestertutti den Schulbau zum Erzittern, oder es wird in mehreren kleinen Gruppen gleichzeitig geprobt – hier profitieren wir besonders davon, dass sich gleich zwei Musiklehrer, nämlich Claus Kühner und Hans Ulrich Zeeb, um die Orchesterarbeit kümmern. Immer wieder bekommen auch fortgeschrittene Schüler den Taktstock in die Hand und studieren selbst ein Werk für Bläser- oder Streicherensemble ein.

Unser RMG-Sinfonieorchester ist mit ungefähr 40 jungen Musikern recht groß besetzt, dabei gut ausgewogen zwischen Bläsern, Streichern und Schlaginstrumenten. Auch wenn natürlich jedes Jahr unsere Abiturienten schmerzliche Lücken hinterlassen, so kommen dafür aus den unteren Klassenstufen wieder viele neue Mitspieler dazu, auch aus den Reihen der schuleigenen Streicher-AG. Überhaupt ist es eine tolle Sache, dass im Schulorchester Schüler aus allen Klassenstufen mit ganz unterschiedlichen musikalischen Fertigkeiten gemeinsam musizieren! Unterstützung bekommen wir dabei meist auch noch von talentierten Musikern aus dem Lehrerkollegium.

Im Orchester widmen wir uns einer große Vielfalt an Werken: Alte Klassiker, Filmmusik, Jazziges und Werke der experimentellen Moderne haben wir in unseren Schulkonzerten zur Aufführung gebracht. Davon gibt es jedes Schuljahr normalerweise zwei: Ein Kirchenkonzert zur Adventszeit und ein Sommerkonzert in unserer Keplerhalle.

Besonders intensiv beschäftigt sind unsere Orchestermusiker bei den schulischen Großprojekten in Kooperation mit dem Heilbronner Sinfonie Orchester. Hier durften wir in den vergangenen Jahren zusammen mit den Profi-Musikern die Orchesterparts in Karl Jenkins’ „The Armed Man“ (2009) und „The Peacemakers“ (2017), Carl Orffs „Carmina Burana“ (2011), Giacomo Puccinis „Messa di Gloria“ (2013) und John Rutters „Magnificat“ (2015) übernehmen.

Sogar Schülerkompositionen konnten wir als Uraufführungen schon aus der Taufe heben, worüber wir uns ganz besonders gefreut haben. Und herausragende Instrumentalisten aus dem Kreis unserer Schüler dürfen sich gerne mit einem orchesterbegleiteten Solokonzert präsentieren.

Natürlich hoffen wir, dass unser Orchester spätestens im nächsten Schuljahr wieder voll durchstarten darf. Und auch auf unsere Orchester-Arbeitsphasen möchten wir in Zukunft nicht weiter verzichten! Wie unsere Schulchöre fahren wir nämlich einmal im Jahr für einige Tage ins bayerische Hammelburg, wo wir uns in der Musikakademie intensiv auf anstehende Konzerte vorbereiten. Der aktuell notwendige Verzicht aufs gemeinsame Musizieren wird dann sicherlich umschlagen in eine Sinfonie der grenzenlosen Freude!

Ein Schulleben dauerhaft ohne Musik? Ohne unser Schulorchester? Das können wir uns beim besten Willen nicht vorstellen!

Impressum | Datenschutz