Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

Funkkontakt

Wetterballon

Rätsel um den Funkkontakt mit Alexander Gerst vermutlich gelöst!

Es waren bange Minuten in der Keplerhalle des Robert-Mayer-Gymnasiums, als Christian Weidemann immer wieder ohne Erfolg versuchte, die ISS zu rufen, und dennoch völlig ruhig und konzentriert blieb. Schließlich begannen die Schülerinnen und Schüler, ihre Fragen zu stellen. Sie mussten Alexander Gerst also verstanden haben!( https://www.youtube.com/watch?v=ufpje7b7LYQ ) Das Publikum in der Halle und beim Livestream aber zitterte weiter. Niemand konnte den Kommandanten richtig hören. Was war los?

Der Funkkontakt war von den Mitgliedern des DARC Heilbronn und den Schülerinnen und Schülern der Funk-AG akribisch vorbereitet worden. Von unserer Seite aus gab es keine technischen Probleme. Das Rätselraten begann. Schnell wurde bekannt, dass der Kommandant der internationalen Raumstation mit einem leistungsschwachen Notfunkgerät senden musste. Rätselhaft blieb weiterhin, warum andere funkbegeisterte Zuhörer seine Antworten teilweise auffangen konnten, wir in Heilbronn aber fast gar nicht. Dies belegt ein Video eines Schweizer Funkamateurs. https://www.youtube.com/watch?v=gU9CJbbhckk&list=WL

Unsere Funkspezialisten vom DARC Heilbronn ließen nicht locker und prüften alle zur Verfügung stehenden Daten. Dabei stellte sich heraus: Das Wetter war womöglich auch schuld! Daten von Wetterballons, die am Tag des Funkkontakts starteten, belegen, dass es in der Region Stuttgart zu einer Inversionswetterlage gekommen war. Alexander Gersts schwache Funkwellen wurden wahrscheinlich von Atmosphärenschichten reflektiert. Unser starkes Signal, das mit der maximal zulässigen Sendeleistung von 500 W ausgestrahlt wurde, konnte die Schichten durchdringen, sodass Gerst uns hören konnte!

Das Wetter machte uns an diesem Tag leider einen Strich durch die Rechnung. Funker können diesen Effekt aber auch nutzen, um Funksignale um die Erdkrümmung herum zu schicken. Wir hoffen, dass wir in Zukunft dadurch mit unserer geplanten Schulfunkstation Menschen auf der ganzen Welt erreichen können. Wir waren begeistert, dass uns die NASA sofort eine zweite Kontaktmöglichkeit mit Alexander Gerst angeboten hat. Wenn alles gut geht, werden wir dann endlich Anfang Dezember, im Zeitraum vom 3. bis zum 7.12.2018, mit ihm sprechen.

Es bleibt spannend am Robert-Mayer-Gymnasium!

Editierte Version des Funkkontakts https://www.youtube.com/watch?v=ufpje7b7LYQ

Aufzeichnung des gesamten Livestreams Alte URL

Impressum | Datenschutz