Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

Die Jungen WIlden

Die jungen Wilden schwimmen bei Jugend trainiert zweimal auf Platz 1

Am vergangen Donnerstag war es wieder soweit: mit einer neuformierten Schwimmmannschaft trat das Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn in Neckarsulm beim Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ im neuen Neckarsulmer Hallenbad an. Gleich in zwei Wettbewerben der Wettkampfklasse IV konnten sich die Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2003 bis 2006  gegen die starken Vorjahressieger vom Justinus-Kerner-Gymnasium Heilbronn durchsetzen und holten sich nach einjähriger Abstinenz ihre Kreismeistertitel wieder zurück.

Vor allem bei den Mädchen waren mit Jada Wild, Lara Sontopski, Nina Wörner und Beeke Phillipp die Jüngsten im Team maßgeblich am Titelgewinn beteiligt. Jada Wild stellte beim 10-Minuten-Zeitschwimmen mit über 25 Bahnen (625 Meter) als jüngste Teilnehmerin (sie ist gerade mal 10 Jahre alt) die Tagesbestleistung auf. Mit dieser Leistung würde sie übrigens bereits jetzt schon beim Fachpraktischen Abitur in Klasse 12 im Fach Sport 13 Punkte bekommen – wohlgemerkt bereits nach 10 Minuten und nicht nach 12 Minuten!

Aber auch die Jungs konnten überzeugen, zumal mit Patrick Maurer und Konstantin Mühlschlegel zwei starke Schwimmer verletzungsbedingt nicht mitmachen konnten.

Um das beste Ergebnis zu erzielen, griff der betreuende Sportlehrer Armin Süßenbach tief in die Trickkiste und stellte allein bei den Jungs 3 Staffeln kurz vor dem Wettkampf noch um. Dies war für die vielen Nichtvereinsschwimmer eine große Herausforderung, hatten sie doch keinerlei Wettkampferfahrung im Vergleich zu den Vereinsschwimmerinnen.

Mit insgesamt 20 Schülerinnen und Schülern (davon allein 15 Nichtvereinsschwimmer!) war der Erfolg der beiden Mannschaften auf vielen Schultern verteilt, auch stellte das Robert-Mayer-Gymnasium mit  11,7 Jahren die jüngste Mädchenmannschaft im Wettkampf IV. Zu Irritationen kam es im Verlauf des Wettkampfs, da außer den Gymnasien alle anderen Schulen wie z.B. die Fritz-Ulrich-Gesamtschule Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2002 einsetzen durften. Dies führte zu komischen Szenen, als hochgewachsene14 jährige gegen unsere Jüngsten, die teilweise ja gerade mal 10 Jahre alt waren, um die Wette schwammen.

Trotz dieser merkwürdigen Wettkampfausschreibung setzten sich am Ende die jungen Wilden des RMGs durch: die Mädchen erreichten eine Endzeit von 6:34,8 Min und lagen damit 16 Sekunden vor dem Titelverteidiger JKG. Bei den Jungs war die Endzeit, bedingt durch die beiden Ausfälle, etwas langsamer und lag schließlich bei der Gesamtzeit von 7:33,7 Min. Beide Teams hoffen nun, sich für das RP-Finale im Mai in Heidenheim qualifizieren zu können. Die Chancen stehen nicht schlecht, auch wenn man mit deutlich älterer Konkurrenz in diesem Schuljahr rechnen muss.

Für das Robert-Mayer-Gymnasium schwammen:
Daniel Krapp (Klasse 7a), Tobias Fabriz, Antonio Melzig, Franziska Käfer, Linda Schneebauer, Sophia Schuh, Julia Wörner (alle aus der Klasse 7c), Kevin Kalinke, Matteo Sander (beide 7d), Fynn Schachel (6a), Philipp Beck, Jerome Fisel, Oliver Katzenbach, Giada Olivieri, Martine Rösch, Yasmin Salim, Oliver Weisenburger (alle 6c), Lara Sontopski, Jada Wild, Nina Wörner (alle drei 6d) und Beeke Phillipp (5c).

Impressum | Datenschutz