Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

Für das RMG schwammen: Obere Reihe (vlnr.): Giada Oliveri, Martine Rösch, Beeke Phillip, Jada Wild, Nina Wörner, Lara Sontopski, Sophia Schuh, Linda Schneebauer, Franziska Käfer, Julia Wörner, Tobias Fabriz, Schüler einer anderen Schule (hat sich ins Bild geschlichen), Tibor Spiry. Untere Reihen: Rebecca Enulescu, Mannschaftsbetreuerin Erlinda Bimbashi, Matteo Sander, Kevin Kalinke, Oliver Katzenbach, Konstantin Mühlschlegel, Philip Beck, Oliver Weisenburger (verdeckt), Steffen Reim, Felix Frolov

Kommentare der Jungs zum Wettkampf... was immer sie auch damit gemeint haben ?

Zweimal am Podium vorbeigeschwommen

Zwei undankbare vierte Plätze erreichten die RMG-Schwimmerinnen und -Schwimmer beim Regierungspräsidiumsfinale des Wettbewerbs „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ vergangenen Mittwoch im Neckarsulmer Sportbad. „Da war einfach nicht mehr drin“ resultierte Mannschaftsbetreuerin Erlinda Bimbashi nach dem Wettkampf. Worauf Erlinda anspielte, lässt sich am besten am Endergebnis zeigen:

Vergleicht man die Endzeiten des Kreisfinale (weiblich: 12:49,9 Min; männlich: 13:46,7 Min) mit den aktuellen RP-Ergebnissen (Endzeit weibl.: 12:39,4 Min, Endzeit männl.: 12:54,1 Min), so können alle Teilnehmer für sich behaupten, das beste gegeben zu haben.

Neben den sportlichen Ereignissen hatten das RMG-Schwimmteam auch so seinen Spaß: so gab es den ein oder anderen Kommentar auf dem Meldeergebnis des betreuenden Sportlehrers (s. rechts).

Auch wenn es am Ende zum wiederholten Male und trotz deutlicher Leistungssteigerung nicht aufs Treppchen oder gar zum Landesfinale gereicht hat, bewerteten die Schwimmer ihr Ergebnis nicht als Niederlage, sondern als schöne Erfahrung, gemeinsam fürs RMG-Team geschwommen zu sein.

Impressum | Datenschutz